Wie funktioniert Meditation?

Updated

Du fragst Dich, wie funktioniert Meditation? Meditation ist ein Zustand der inneren Stille, wo wir im vollkommenen Einklang mit allem um uns herum sind. In der Meditation streben wir einen Zustand der Gedankenlosigkeit an.

Um diesen Zustand zu erlangen, muss der Verstand ruhig und still gemacht werden -, so dass keine störende Gedanken auftauchen können. Wenn unser Verstand frei von Gedanken ist, dann wird er mit innerem Frieden, unendlichem Licht und unendlicher Glückseligkeit gefüllt.

Der stille Verstand ist in der Meditation von größter Notwendigkeit. Ohne Stille im Verstand wirst Du in der Meditation kaum vorankommen können. Wenn Du aber die Qualitäten des Herzens – Liebe, Hingabe und Ergebenheit – zum Vorschein bringen kannst, wird Dich Dein Verstand in Ruhe lassen.

Was ist Meditation? – Sri Chinmoy

Wozu brauchen wir Meditation?

Wir meditieren, weil diese Welt nicht in der Lage ist uns zu erfüllen. In unserem Alltag wollen inneren Frieden und innige Freude erleben, aber die Welt kann sie uns nicht geben.

Wir meditieren, um innere Freude und inneren Frieden in unserem Leben zu etablieren. Diese sind aber nur in der stillen Meditation unseres liebenden Herzens zu finden.

Meditiere ich gut?

Du fragst dich, wie Du herausfinden kannst, ob Du wirklich meditierst oder Dich nur täuschst und einer mentalen Halluzination erliegst.

Beim richtigen Meditieren wirst Du spontane innere Freude spüren. Wenn Du diese innige Freude in Deinem ganzen Wesen spürst, dann weißt Du, dass Du gut meditierst.

Wenn Du aber keine innere Freude, sondern nur mentale Verspannung spürst, dann weißt Du ebenso, dass die betreffende Meditationsart nichts für Dich ist.

Bei einer mentalen Halluzination wirst Du das Gefühl haben, dass Frieden innen und Rastlosigkeit außen sei. Du wirst Dich in deiner Meditation nach Frieden, Licht und Seligkeit sehnen, aber um Dich herum wirst Du nur Unruhe spüren. Wenn du eine gute Meditation gehabt hast, wirst Du auch danach innen und außen Frieden spüren.

Meditation als körperliche und geistige Entspannung

Meditation wird oft mit körperlicher und geistiger Entspannung in Verbindung gebracht. Tägliches Meditieren stärkt sogar unsere Gesundheit und unser Immunsystem – wie wissenschaftlichen Studien es belegen. Beim Meditieren handelt es sich aber in erster Linie um ein Prozess des spirituellen Erwachens. Das tägliche Meditieren bewirkt eine ständige und freudevolle Transformation unseres Lebens – wie im gesundheitlichen so auch im spirituellen Sinne.

Meditation ist eine bewusste Wahrnehmung der inneren Freude unseres Herzens. Sie schenkt uns inneren Frieden, Licht und ekstatische Wohne, welche wir in unseren Verstand bringen, um ihn still und friedvoll zu machen. Meditieren heißt eine bewusste Ausdehnung unseres liebenden Herzens zu erleben.

Was passiert während der Meditation?

Wenn wir meditieren, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Gegenstand unserer Konzentration. Diese Konzentrationsobjekte können materieller oder geistiger Natur sein.

Beim Meditieren tauchen wir in die tiefsten Tiefen unseres Herzens hinein, um mit einer höheren Kraft oder inneren Wirklichkeit zu kommunizieren. In der Meditation versuchen wir diese innere Kommunikation bewusst aufrechtzuerhalten.

Ein bewusstes Erleben dieser Kommunikation mit innerer Wirklichkeit – Ihrer Wahrheit, Liebe, Licht und ekstatischen Wohne -, nennt sich Meditieren.

Meditation ist ein Bewusstseinszustand, in dem unser inneres Wesen nur mit dieser inneren Wirklichkeit in unserem liebenden Herzen kommunizieren möchte – allerdings ohne Worte dabei zu verwenden.

Beim Meditieren treten wir in unser liebendes Herz hinein und versuchen bewusst unsere Zeit dort zu verbringen. Wir entdecken dort innere Freude und inneren Frieden, welche unsere innere Sehnsucht entfachen, sodass wir ein Bedürfnis haben, diese in unserem Leben zum Vorschein zu bringen.